• funkenflug.jpg
  • wald.jpg
  • feuer.jpg
  • winterlager.jpg
  • kochen.jpg
  • Schweden2014header930_250.JPG
  • lagerfeuer.jpg
  • kanufahren.jpg
  • funken.jpg
  • waldlicht.jpg
  • stein.jpg
  • winterwanderung.jpg

Rucksackinfo

So packt man einen Rucksack

Lasten lassen sich umso leichter tragen, je näher deren Schwerpunkt über der Achse des Körperschwerpunktes liegt. Diese Tatsache beeinflusst Rucksackform und Tragesystem. Ein schlanker Packsack und ein körpernahes Rückensystem sind deshalb die Idealform. Damit dieser Vorteil auch voll zum Tragen kommen kann, gilt es den Rucksack richtig zu packen und exakt einzustellen.

In groben Zügen: Der Schwerpunkt sollte dicht am Körper, möglichst in Schulterhöhe liegen. Der Schlafsack, Daunenausrüstung und andere leichte Gegenstände gehört normalerweise ins Bodenfach. Schwere Gegenstände nach oben in Schulterhöhe und möglichst nach an den Rücken wie z.B. Küche, Zelt, Proviant und Bekleidung ins Hauptfach; Kleinkram, Müsliriegel, Kamera sind im Deckelfach gut aufgehoben und schnell erreichbar. Zeltgestänge und Isomatte außen. Letztere können senkrecht am Packsack mit umlaufenden Spanngurten o. ä. befestigt werden.

Sowenig wie möglich
Aussen am Rucksack
befestigen. Extra Packbeutel schaffen innen Ordnung, sollten aber nicht zu prall gefüllt werden.
Besonders schlecht: hart komprimierte Schlafsäcke, dadurch entstehen zu viele tote Winkel. Abhilfe schafft loses Stopfen ohne Packsack „Vorsicht aber bei Nässe“

Der Schwerpunkt (?) sollte hoch und dicht am Körper liegen, damit der Rucksack beim Tragen nicht “nach hinten zieht”. Bei Skitouren gilt eine etwas andere Gewichtsverlagerung: Hier sollte der Schwerpunkt für eine bessere Balancehaltung eher tiefer liegen. Beim Bergabstieg sollten die Lageverstellriemen (5) an den Schultergurten (3) gelockert werden

Das Gewicht des Rucksacks soll vom Hüftgurt (1) getragen werden. Daher die Schultergurte (3) nicht übermäßig stramm (2) anziehen. Die Rückenlänge damit er mit den Hüftgurten auch richtig aufliegt lässt sich über (4) einstellen.

Richtige Rucksack Positionierung

Ein Rucksack ist nicht einfach auf den Rücken geschnallt und sitzt dann perfekt. Hier eine genaue Erklärung wie man seinen Rucksack richtig schultert.

Zuerst sämtliche Riemen lockern. Dann den Rucksack schultern, den Hüftgurt (1) mittig auf den Hüftknochen platzieren und schließen. Den Hüftgurt (1) platzieren und schließen. Dabei sollte die Mitte des Hüftgurts auf dem Hüftknochen liegen und nicht über der Hüfte, da er sonst den Bauch einschnüren würde. Schulterträger (2) festziehen. Nicht zu stramm, denn die Hauptlast liegt auf dem Hüftgurt. Wenn vorhanden, die Stabilisierungsriemen am Hüftgurt festziehen. Anschließend die Lageverstellriemen (5) an den Schulterträgern anziehen, das ergibt einen besseren Kontakt zum Rücken.

 

 

Gewichtsverteilung packen von Rucksäcken

1 Schlafsack
2 und 3 Kleidung
Zelt und Zeltstangen, Kocher
5 Regenschutzkleidung, Kamera
6 Erste Hilfe Pack und Kleinkram der unterwegs schnell zugänglich sein soll. Stirnlampe, Sonnenbrille, Werkzeug etc.

 

 

Bildquellen Deuter meine Rucksack Empfehlung Deuter

Joomla templates by a4joomla